Sportverein Heimbach e.V. - Aktuell

 
 
Bande

SV Heimbach I - FV Herbolzheim II 2:1 (2:0)

 Verdienter Sieg zum Rückrundenauftakt

 Aufstellung: Simon Heidenreich, Dennis Gündner, Tobias Opitz, Max Nickola, Lucas Weber, Stephan Schillinger (15. Max Fischer), Cedric Lenßen (78.Alasane Sangare), Ousman Sisay (72. Miguel Castillo Archundia), Alexander Schmidt, Nick Essmann,  Tizian Hügle (90. Dano Schoner)
Tore: 38. 1:0 Tobias Opitz, 41. Lucas Weber, 49. 2:1 Jan Schinzig
SR: Eugen Baumann (Weisweil)  Zuschauer: 50

SV Heimbach I - FV Herbolzheim II

Heimbach hatte zu Beginn Schwierigkeiten in die Partie zu finden. Die erste Chance gehörte den Gästen, die bereits in der 7.Min. die Querlatte trafen. Mit diesem Weckruf wurde das SVH-Spiel besser. Zwei gute Gelegenheiten ließen Tizian Hügle und Cedric Lenßen liegen. Stephan Schillinger musste verletzungsbedingt bereits in der 15. Minute ausgewechselt werden. Nach der daraus resultierenden Umstellung übernahm Co-Trainer Alex Schmidt die Regie im Mittelfeld. Die Gastgeber gingen in der Folge sehr großzügig mit ihren Möglichkeiten um. Lucas Weber, Tobias Opitz und Tizian Hügle hatten den Führungstreffer auf dem Fuß. Das 1:0 durch einen Sonntagsschuss von Tobias Opitz erlöste dann den Heimbacher Anhang und kurz darauf brachte die beste Kombination des Spiels die Platzherren mit 2:0 in Front. Eine Musterflanke von Max Nickola verwertete Lucas Weber per Kopf zur verdienten Halbzeitführung.

Die zweite Hälfte begann mit einem Paukenschlag. Einen Heimbacher Ballverlust im Mittelfeld nutzte die Landesliga-Reserve zum Anschlusstreffer. Kurz darauf scheiterte Tizian Hügle am gut reagierenden Gästetorhüter. Danach wurde Herbolzheim stärker, während auf Heimbacher Seite die Fehlerquote anstieg. Zudem bereiteten die schwierigen Platzverhältnisse beiden Mannschaften immer wieder Probleme. Die Schlussphase war gekennzeichnet durch zahlreiche Spielunterbrechungen. Der FVH drückte mehrfach auf den Ausgleich, doch Heimbachs erstmals eingesetzter Torhüter Simon Heidenreich hielt den Sieg auch in der Nachspielzeit fest.